Veranstaltungen 2022

 

Freitag 29. April 2022 19:30 Uhr

„1816 – das Jahr ohne Sommer“

Foto: Yosh Ginsu / Unsplash

Im Frühjahr 1815 passierte einer der größten Vulkanausbrüche der Geschichte: der Ausbruch des Tambora in Indonesien. Die gigantische Aschewolke breitete sich über große Teile der Erde aus und führte in den nächsten Jahren zu Hungersnöten, Fluchtbewegungen und erheblichen sozialen und ökonomischen Verschiebungen. Gangolf Seitz berichtete in seinem detailreichen Vortrag über die unmittelbaren Folgen des Vulkanausbruchs und die Auswirkungen in Verlauf der nächsten Jahre. Mehr als 30 Zuhörer folgten dem Vortrag in Gossfelder Kirche. 


Freitag 24. Juni 2022, 19:30 Uhr

"Moonlight Serenade"

Live Musik mit der Bang-Haus Swing-Combo auf der Kirchwiese

Nach mehr als zwei Jahren Corona- bedingter Pause gab es wieder Livemusik mit der Bang-Haus Swing-Combo. Geplant war ein Sommerabend auf der Kirchwiese; wegen des angekündigten und tatsächlich einsetzenden Regens fand das Konzert dann vor dem Pfarrhaus statt. Die Band spielte unter dem Carport. Statt der erkrankten Anita Naumann trat Klaudia Hebbelmann als Sängerin auf, zusammen mit Bettina Meier (Altsaxophon), Stephan Nolte (Bass) Remo Michel (Schlagzeug) und Gangolf Seitz (Klavier).  Mit ihrer Spielfreude begeisterte die Band Groß und Klein. Die Klassiker der Swingära wurden gekonnt interpretiert, sodass viele Zuschauer kaum die Beine ruhig halten konnten oder gar mitsangen.  Auch als der angekündigte leichte Sommerregen einsetzte, ließ sich das Publikum nicht beirren und spannte die Regenschirme auf oder zog unter das Dach des Carports um. Insgesamt ein gelungener Musikabend, nicht zuletzt wegen der launigen Moderation durch Pit Metz.

 

Freitag, 29. Juli 2022, 19:30 Uhr

Die Altstadtsanierung in Marburg

Vortrag von Thomas Oesterle

Foto: Seitz 

Nachdem die  größte Wohnungsnot in Marburg durch den Bau von Wohnhäusern am Richtsberg gelindert worden war, sollte in den 70er Jahren die Marburger Altstadt an die Reihe kommen. Die verwinkelten engen Fachwerkhäuser boten keinen zeitgemäßen Wohnkomfort. Die Oberstadt sollte saniert werden. Manche dachten an den kompletten Abriss der alten Gebäude und die Errichtung moderner Betonbauten. Andere wollten den mittelalterlichen Charakter der Oberstadt bewahren und die Fachwerkbauten restaurieren. Der Architekt Thomas Oesterle zeigte damals an mehreren Objekten, wie eine denkmalgerechte Sanierung alter Fachwerkhäuser umgesetzt werden kann, durchaus auch unter Einbeziehung neuer Bauelemente. Nicht zuletzt seinem Engagement ist es zu verdanken, dass der kulturelle Wert der alten Fachwerkhäuser ins Bewusstsein gerückt wurde. Uns erwartet der Vortrag eines kompetenten Zeitzeugen.


Freitag,  23. September 2022, 19:30 Uhr 

"Wir Menschen - wie wir wurden, was wir sind"

Vortrag von Jürgen Griego

Foto: Seitz

Sehr langsam hat sich in Millionen Jahren Leben auf der Erde entwickelt, und als eine der jüngsten Ergebnisse der Evolution traten die ersten Menschen auf. Der Vortrag schildert, wie Klimaveränderungen und
wechselnde Umwelteinflüsse die Frühmenschen immer wieder zu Anpassungen zwangen. Menschen entwickelten die Kunst, Werkzeuge herzustellen und konnten mit dem Feuer umgehen. Das führte über einen langen Weg zu den Menschen, die heute die Erde bevölkern.

 
 
 

zuletzt aktualisiert: 25 Juni 2022