Kulturverein Goßfelden e.V.

KULTUR, WISSEN, GESPRÄCHE bei BANG

 

 

Johann Heinrich Christian Bang-Haus

Rossweg (neben der Kirche), Lahntal-Gossfelden

 

Veranstaltungen 2014

 
10. Januar 2014: Rechtliche Betreuung - Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.
Der Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung informierte an diesem Abend über die Bedeutung der Patientenverfügung, der Vorsorgevollmacht und der Betreuung im Krankheitsfall.

Dorfstrae klein
 
01. Februar 2014: Bilder von Konrad Tönges.
Zum 100. Geburtstag des Lehrers und Fotografen Konrad Tönges wurde in der Lahnfelshalle eine Ausstellung mit seinen Fotos eröffnet. Dazu gab es erläuternde Vorträge zur Person und zum Werk von Konrad Tönges. Der Saal war überfüllt, die Ausstellung war noch für einige Zeit anschließend zu besichtigen. Die Ausstellung wurde zusammen mit dem Grenzgangverein und dem NABU Gossfelden organisiert.
 
 

 
14. Februar 2014: Wandern auf den Azoren.
Margrit Fritze berichtete in einem eindrucksvollen Diavortrag über ihre Eindrücke von mehreren Reisen auf die Inselgruppe der Azoren.
 
 

Taluli klein
 
 
 
 
15. März 2014: Taluli im Märchenland.
Kindernachmittag mit der Clownin Gina Ginella.

 


Schmidt Schwarz klein11. April 2014: Klaviermusik zu vier Händen.

Das Klavierduo Barbara Schmidt und Marcus Schwarz spielte auf dem historischen Pleyel-Flügel im Bang-Haus  Klaviermusik zu vier Händen. Das Programm umfasste die Quadrille E-Dur von Anton Bruckner, die Sonate B-Dur von Franz Schubert, die Petite Suite von Claude Debussy, die Three Poems von Edward MacDowell und die Souvenirs von Samuel Barber.

Bild: Der Vorsitzende Karl Heinz Görmar dankt den Künstlern. Foto: Görmar


17. Mai 2014: Fahrt zur Burg Greifenstein.

Wir waren von dem Burgverein Greifenstein zur Besichtigung der Burg und des Glockenmuseums eingeladen. 23 Vereinsmitglieder fuhren mit dem Bus nach Greifenstein und verbrachten bei strahlendem Wetter einen wunderbaren und informativen Tag. 


13. Juni 2014: "Nein, ich bin kein Schmeichler." Alexander S. Puschkin - ein Beitrag zur russischen Romantik. 

Dr. Marlis Sewering-Wollanek, Lehrbeauftragte der Philipps-Universität Marburg und Oberstudienrätin am Gymnasium Philippinum, sprach kenntnisreich über Leben, Werk und Charakter des wohl größten russischen Dichters.



15. und 16. August 2014: Bang-Tage anlässlich des 240. Geburtstages von Pfarrer J.H.C. Bang.

Kostmgruppe 2014 kleinMusikanten 2014 kleinBang Frau 2014 klein

Über zwei Tage erlebte das Bang-Haus in Gossfelden eine Fülle kultureller Ereignisse. Die Kostümgruppe "Besuch im Pfarrhaus" (Ausstattung: Grenzgangsverein) stellte den großen Freundeskreis der Familie Bang dar, die Familien Brentano und von Arnim, die Brüder Grimm und auch das Personal im Hause Bang sowie das Erdbeermädchen aus Dexbach, in die beide Brüder Brentano verliebt waren.

Die Festvorträge hielten Maria Sporrer und ihr Ehemann Professor Hans Karl Rupp über "Geschwisterbegabungen in der Romantik" und am nächsten Tag Professor Siegfried Becker über "Johann Heinrich Christian Bang und die Märchen der Gebrüder Grimm." Die musikalische Begleitung der Bang-Tage kam  von der Chorgemeinschaft Lahnfels und der Flötistin Monica Spiga. Zur Musik eines eigens zusammengestellten Blechbläserensembles wurden Volkslieder gesungen. Barbara Seitz trug Gedichte der Romantik vor und Dagmar Becker las Märchen und Sagen in hessischer Mundart. Zwei Tage, an denen des Pfarrers Bang auf unterhaltsame und würdige Weise gedacht wurde. 

Fotos: Seitz


12. September 2014: Eigene Lyrik. Antje Welz trug eigene Werke vor, am Flügel begleitet von Gangolf Seitz.


Burgund klein

 

 

17. Oktober 2014: Eine Reise durch Burgund. Silvia Becker nahm uns in ihrem Filmvortrag mit auf eine Reise in eine alte Kulturlandschaft Europas. Bedeutende Städte wie Dijon, Auxerre, Beaune wurden besucht, das malerische Vezelay und Zeugen der Römerzeit.

Foto: Seitz


14. November 2014: Märchen aus eigener Feder. Die bekannte Gossfelder Bildhauerin und Märchenautorin Antje Michael trug Märchen vor, am Flügel begleitet von Heinrich Groß.


 28. November 2014: Auf den Spuren deutscher Einwanderer in Brasilien. Gisela und Karl Heinz Görmar erzählten von einer dreiwöchigen Reise durch Brasilien, auf der sie den Nachfahren deutscher Einwanderer begegneten.


 
Keine Veranstaltung im Dezember